13

Mechatronik

German

Mechatronics

English

13.1


Einsatzbereiche


Specific fields of work

13.1.1
ANSATZ, MECHATRONISCHER
Interdisziplinäre Integration physikalischer Wirkprinzipien beim Entwurf mechatronischer Systeme.
APPROACH, MECHATRONIC
Integrating interdisciplinary approach in mechatronical system design.
13.1.2
BIOMIMETIK
{Siehe: Biomimetik (11)}
BIOMIMETICS
Scientific objective directed to development of technical systems by using information and function principles from biological systems.
13.1.3
STEUERUNG
Technischer Vorgang in einem abgegrenzten System, bei dem eine oder mehrere Größen als Eingangsgrößen andere Größen als Ausgangsgrößen so beeinflussen, dass sie vorgegebene Werte erreichen oder einhalten.
CONTROL
Means by which a variable quantity or a set of variablequantities is made to conform to a prescribed norm (to achieve preset values or to compensate disturbances).
13.1.4
(nicht besetzt)
(nicht besetzt)

13.1.5
STEUERUNG, INTELLIGENTE
Automatische Steuerung [Regelung] mit Merkmalen künstlicher Intelligenz.
CONTROL, INTELLIGENT
Control based on artificial intelligence techniques.
13.1.6
MIKRO-MECHATRONIK
Arbeitsgebiet der Mechatronik, in dem mechanische Strukturen mit Abmessungen in der Größenordnung von Millimetern oder kleiner auftreten.
MICRO-MECHATRONICS
Sub-domain of mechatronics related to devices and their systems, which are several millimetres or smaller in size.
13.1.7
ÜBERWACHUNG [KONTROLLE]
Ständige Beobachtung und Ermittlung von Änderungen der Funktion von Systemen oder der Umgebung.
MONITORING
Permanent defining of changes in functioning, performance or environment.
13.1.8
NANO-MECHATRONIK
Arbeitsgebiet der Mechatronik, in dem mechanische Strukturen mit Abmessungen in molekularer Größenordnung auftreten.
NANO-MECHATRONICS
Sub-domain of mechatronics related to devices and their systems, which are of molecular size.

13.2


Systeme und Vorrichtungen


Systems and devices

13.2.1
AKTUATOR
Siehe: Aktuator (1)
ACTUATOR
1. See 1.2.24. 2. Device that creates direct physical action on the process, other mechanical devices or the surrounding environment to perform some useful function.
13.2.2
AKTUATOR, INTELLIGENTER
Aktuator, dessen Betriebsverhalten Merkmale künstlicher Intelligenz aufweist.
ACTUATOR, INTELLIGENT
Actuator consisting of a servo drive, hardware and software for control, sensing and perception, and communication, operating autonomously.
13.2.3
MASCHINE, INTELLIGENTE
Maschine, deren Betriebsverhalten Merkmale künstlicher Intelligenz aufweist.
MACHINE, INTELLIGENT
Machine featuring artificial intelligence.
13.2.4
WERKSTOFF, INTELLIGENTER
Aus mehreren Elementen oder Strukturen zusammengesetzter Werkstoff, der bei Änderung von Einsatzbedingungen ein gewisses angepasstes Verhalten zeigt.
MATERIAL, INTELLIGENT
Composite material (structure) exhibiting primitive intelligent functions.
13.2.5
WERKSTOFF {SYSTEM} {PRODUKT}, SMART
Werkstoff {System} {Produkt} mit relativ komplexem Betriebsverhalten und Merkmalen künstlicher Intelligenz.
MATERIAL (SYSTEM, PRODUCT), SMART
Material (system, product) capable of relatively complex behaviour due to the incorporation of artificial intelligence features.
13.2.6
MASCHINE, ADAPTIVE
Intelligente Maschine mit der Fähigkeit zur Anpassung ihres Betriebsverhaltens an eine gegebene Situation oder die Umgebung.
MACHINE, ADAPTIVE
Intelligent machine exhibiting intelligent function of adaptability.
13.2.7
WERKSTOFF, AKTIVER
Werkstoff, der auf Anregungen infolge innerer Energieumwandlung oder Änderung seiner Parameter zu antworten vermag..
MATERIAL (STRUCTURE), ACTIVE
Material (structure), which is able to respond to excitation due to the internal conversion energy or changing its parameters.
13.2.8
MECHANISMUS, EINSTELLBARER
{Siehe: Mechanismus, einstellbarer (1)}
MECHANISM OF VARIABLE STRUCTURE (PARAMETERS)
Adjustable mechanism whose structure (parameters) can be altered.
13.2.9
REGLER, MIKRO-
Miniaturisiertes Regelungssystem mit integriertem Mikroprozessor zur Abarbeitung eines spezifischen Programms.
MICRO-CONTROLLER
Automatic controller system based on embedded computer dedicated to run a specific program.
13.2.10
MIKROPROZESSOR
Miniaturisierter elektronischer Rechner, der integrierte Schaltungen zur Durchführung arithmetisch-logischer Operationen und zur Organisation der Befehlsabarbeitung enthält.
MICROPROCESSOR
Miniature electronic device (processor – device which is able to manipulate or modify data according to instructions), which uses programmable memory to store instructions and to implement functions such as logic sequence, time counting and arithmetic to control events.
13.2.11
NETZ, NEURONALES
Nach biologischem Vorbild aufgebautes Netzwerk von signalverarbeitenden Einheiten (units), deren jeweils mehrere Eingangssignale gewichtet (verstärkt oder abgeschwächt) zu einem Ausgangssignal verarbeitet werden.
NETWORK, NEURAL
Network composed of many interrelated units, each of which perform a weighted sum (more general: mathematical norm) of its inputs.
13.2.12
SENSORFUSION
Gleichzeitige Anwendung mehrerer Sensoren zur Ermittlung unterschiedlicher Eigenschaften eines Objekts.
SENSOR FUSION
Usage of different sensors together for determining many different attributes of an object.
13.2.13
SENSOR, INTELLIGENTER
Autonomer Sensor mit Merkmalen künstlicher Intelligenz.
SENSOR, INTELLIGENT
Autonomous unit integrating in itself the function for sensing and perception, analogue and digital signal processing, automated and self-calibration, function for compensation.
13.2.14
SENSOREN, MULTIPLE
Mehrere kooperierende Sensoren, deren Signale durch die der jeweils anderen ergänzt werden.
SENSORS, MULTIPLE
Using more than one sensor to complement the data of one sensor with that of another.
13.2.15
STRUKTUR, EINSTELLBARE
Struktur, deren Parameter oder Bauelemente zur Verbesserung der Funktion verändert werden können.
STRUCTURE, ADJUSTABLE
Structure whose parameters or component assembly can be changed for improving its functioning.
13.2.16
SYSTEM, ADAPTIVES
System, in dem adaptive Regelung angewendet wird.
SYSTEM, ADAPTIVE
Any system under adaptive control.
13.2.17
SYSTEMS, ARCHITEKTUR EINES MECHA-TRONISCHEN
Hierarchie und Anordnung der Komponenten eines mechatronischen Systems.
SYSTEM, ARCHITECTURE OF MECHATRONICAL
Hierarchy and arrangement of components of a mechatronical system.
13.2.18
SYSTEM, ERKENNUNGS-
Teil eines mechatronischen Systems, das die durch Wahrnehmung gewonnene Information auswertet und zur Planung weiterer Aktivitäten nutzt.
SYSTEM, COGNITION
Part of a mechatronical system, which is evaluating information collected by perception and planning actions that will take place.
13.2.19
SYSTEM, REGELUNGS-
{Siehe: Regelungssystem (4)}
SYSTEM, AUTOMATIC CONTROLLER
Automatic controller system, usually computer based.
13.2.20
SYSTEM, STELL-
Teil eines mechatronischen Systems, das die Funktion einer Maschine aufgrund von Signalen aus dem Erkennungssystem steuert.
SYSTEM, EXECUTION
Part of a mechatronical system, which is controlling the activities of a machine based on instructions received from cognition or directly perception subsystems.
13.2.21
SYSTEM, MECHATRONISCHES
System, das nach den Prinzipien der Mechatronik konstruiert ist.
SYSTEM, MECHATRONICAL
System designed following the principles of mechatronics.
13.2.22
SYSTEM, AUFNEHMER-
Teil eines mechatronischen Systems, das Informationen über den aktuellen Zustand einer Maschine und deren Umgebung aufnimmt, speichert, verarbeitet und verteilt.
SYSTEM, PERCEPTION
Part of a mechatronical system, which is collecting, storing, processing and distributing the information about the current state of the machine and its environment.
13.2.23
SYSTEM, SELBSTORGANISIERENDES
System, das seine Form (insgesamt oder teilweise) durch Selbstorganisation gestaltet.
SYSTEM, SELF-ORGANIZING
System that generates its form by a process of self-organization, either wholly or in part.

13.3


Eigenschaften und Verhalten


Properties and behaviour

13.3.1
ANTREIBEN
Einen Körper oder Mechanismus durch Einwirkung einer Kraft in Bewegung versetzen.
ACTUATING
Acting physically on a process or applying a force.
13.3.2
VERHALTEN, INTELLIGENTES
Verhalten, das Merkmale künstlicher Intelligenz aufweist.
BEHAVIOUR, INTELLIGENT (GOAL-ORIENTED)
Behaviour realizing artificial intelligence.
13.3.3
VERHALTEN, ADAPTIVES
Verhalten, das durch Anpassung an die jeweilige Situation oder Umgebung bei Aufrechterhaltung vorgeschriebener Funktionen gekennzeicnet ist.
BEHAVIOUR, ADAPTIVE
Behaviour that allows adapting to uncertain environment and situation and sustains fulfilling prescribed functions.
13.3.4
REGELUNG, FUZZY- [UNSCHARFE]
Regelung, bei der die Beziehungen zwischen den Zustandsvariablen eines Prozesses und den aus ihrer Beobachtung berechneten Variablen unscharf (fuzzy) sind.
CONTROL, FUZZY
Control based on reasoning, which is using fuzzy logics.
13.3.5
EVOLUTION
Stetig fortschreitende Veränderung von Erscheinungen in der Natur ohne Veränderung von deren qualitativer Eigenart.
EVOLUTION
Process of change which is assured given a reproductive population in which there are varieties of individuals, with some varieties being heritable, of which some varieties differ in fitness (reproductive success).
13.3.6
ALGORITHMUS, EVOLUTIONÄRER
Nach dem Vorbild der natürlichen biologischen Evolution entwickeltes stochastisches Suchverfahren, das zur Lösung technischer Optimierungsprobleme eingesetzt wird, mit Wahrscheinlichkeitsregeln arbeitet und jeweils mehrere Lösungen zur Auswahl anbietet.
EVOLUTIONARY ALGORITHM
Algorithm, which encompasses methods of simulating evolution in technical systems.
13.3.7
RÜCKKOPPLUNG [FEEDBACK] [PRIMÄRE RÜCKFÜHRUNG]
{Siehe: Primäre Rückführung (4)}
FEEDBACK
Return of information from a sensor to the controller providing the system with information about how well it is performing in the task domain (closed-loop control).
13.3.8
VORWÄRTSSTEUERUNG [OFFENE STEUERUNG]
{Siehe: Vorwärtssteuerung (4)}
FEEDFORWARD
Transfer of information from a controller to the process/system in order to change operating points (open-loop control)
13.3.9
INTELLIGENZ, FUNKTIONEN KÜNSTLICHER
Funktionen einer computergesteuerten Maschine, die gewöhnlich intelligenten Wesen zuzuordnen sind, wie z.B. Lernen, Voraussagen, Selbstreparatur, Anpassung.
FUNCTIONS, ARTIFICIAL INTELLIGENCE
Ability of a computer-controlled machine to perform tasks commonly associated with intelligent beings, such as learning, prediction, self-repair, self-assembly, adaptation.
13.3.10
INTELLIGENZ, KÜNSTLICHE
Fähigkeit einer computergesteuerten Maschine zur Ausübung von Funktionen, die auch menschlicher Intelligenz bedürfen, z.B. Schlussfolgern, Planen, Problem lösen, Muster erkennen, Verstehen, Lernen. {Siehe auch: Künstliche Intelligenz (5)}
INTELLIGENCE, ARTIFICIAL
Ability of a computer controlled machine to perform functions that are normally associated with human intelligence, such as reasoning, planning, problem solving, pattern recognition, perception, cognition, understanding, and learning.
13.3.11
INTELLIGENZ, MERKMALE KÜNSTLICHER
Eigenschaften einer computergesteuerten Maschine wie z.B. Antwortfähigkeit, Redundanz, Standby-Zustand, Rückkopplung.
INTELLIGENCE, FEATURES OF ARTIFICIAL
Responsiveness, redundancy, standby, feedback, and others of this kind.
13.3.12
INTELLIGENZ, MENSCHENÄHNLICHE
Nachahmung von menschlichen Denk- und Erkenntnisprozessen zur automatischen Lösung von komplexen Problemen.
INTELLIGENCE, HUMAN LIKE
Mimicking of human thought and cognitive processes to solve complex problems automatically.
13.3.13
INTELLIGENZ, MASCHINEN-
Fähigkeit einer Maschine zur Ausübung von Funktionen künstlicher Intelligenz.
INTELLIGENCE, MACHINE
Capability of a machine or its systems to perform functions related to artificial intelligence.
13.3.14
LERNEN
Auf Erfahrung beruhendes Anpassen an die Umgebung oder eine Situation.
LEARNING
Adaptation to the environment or situation based on experience.
13.3.15
MULTIFUNKTIONALITÄT
Fähigkeit eines Systems, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu lösen oder unterschiedliche Funktionen unter verschiedenen Bedingungen auszuüben.
MULTI-FUNCTIONALITY
Capability to perform more than one task simultaneously or ability to perform different functions under different conditions.
13.3.16
DATENVERARBEITUNG
Anwendung von mechanischen, elektrischen oder anderen physikalischen Verfahren, um Daten von einer Form in eine andere umzuwandeln.
PROCESSING
Applying mechanical, electrical, computational, or other procedures whereby data are changed from one form into another.
13.3.17
SCHLUSSFOLGERN
Logisch denken und Entscheidungen treffen.
REASONING
Process of going from what is known to what is not known.
13.3.18
REDUNDANZ
In einem System das Vorhandensein von Reservekomponenten zur Erfüllung der vorgegebenen Aufgabe.
REDUNDANCY
Existence of more than one means for accomplishing a given function.
13.3.19
REDUNDANZ, AKTIVE
Redundanz, bei der die Reservekomponenten ständig aktiviert sind.
REDUNDANCY, ACTIVE
Redundancy in which all redundant items operate simultaneously.
13.3.20
REDUNDANZ, STANDBY-
Redundanz, bei der die Reservekomponenten erst nach Ausfall der ursprünglichen Systemkomponenten aktiviert werden.
REDUNDANCY, STANDBY
Redundancy in which some or all of the redundant items are not operating continuously but are activated only upon failure of the primary item performing the function(s).
13.3.21
ROBUSTHEIT
Eigenschaft eines Systems, bei Störungen oder Änderungen von System- bzw. Prozess-Parametern die vorgegebene Funktion (annähernd) beizubehalten.
ROBUSTNESS
Ability of a system to keep prescribed functioning at the presence of disturbances or changes of process/system parameters
13.3.22
SKALIERUNGSEFFEKT
Einfluss von Änderungen in den Abmessungen eines Objektes auf dessen Eigenschaften oder Verhalten.
SCALE EFFECT
Influence on the object behaviour or the properties caused by the change of the object dimensions.
13.3.23
ZEITPLANUNG [REIHENFOLGE-PLANUNG]
Festlegung der zeitlichen Abfolge von Aktivitäten einer Maschine.
SCHEDULING (IN INTELLIGENT MACHINES)
Determining the order of activities for execution.
13.3.24
SELBSTMONTAGE
Fähigkeit eines selbstorganisierenden Systems, die eigene Struktur aus Einzelteilen zusammenzusetzen oder zu vervollständigen.
SELF-ASSEMBLY
Self-organization manifesting in an ability to assemble a structure from components.
13.3.25
SELBSTDIAGNOSE
Fähigkeit einer Maschine, das eigene Betriebsverhalten zu kontrollieren und auszuwerten.
SELF-DIAGNOSIS
Capability of a machine to check and evaluate its working performance.
13.3.26
SELBSTKORREKTUR
Fähigkeit einer Maschine, das eigene Betriebsverhalten zu verbessern.
SELF-IMPROVEMENT
Capability of a machine to improve its performance.
13.3.27
SELBSTWARTUNG
Fähigkeit einer Maschine, sich selbst zu warten.
SELF-MAINTENANCE
Capability to maintain the machine in good order during its operation.
13.3.28
SELBSTORGANISATION
Fähigkeit eines Systems, auf die eigene innere Struktur einzuwirken oder sie zu bestimmen.
SELF-ORGANIZATION
Ability to create structure without any external pressures, an emergent property of the system.
13.3.29
SELBST-REGULIERUNG
Fähigkeit einer Maschine, beim Betrieb unter wechselnden Umgebungsbedingungen das geforderte Verhalten zu erreichen oder aufrechtzuerhalten.
SELF-REGULATION
Capability of a machine to achieve and sustain the desired behaviour when working in an environment, which changes in time in a limited way.
13.3.30
SELBSTREPARATUR
Fähigkeit einer Maschine, ihr Arbeitsvermögen nach einem Defekt selbst wieder herzustellen.
SELF-REPAIR
Capability of a machine to restore its capacity to work.
13.3.31
SELBSTEINSTELLUNG
Einstellung von System-Parametern aufgrund der Beobachtung eigener Parameter und äußerer Einflüsse.
SELF-TUNING
System parameters tuning based on monitoring own parameters.
13.3.32
AUFNEHMEN [ERFASSEN]
Gewinnung von Informationen über ein Objekt (Gegenstand oder Phänomen) durch einen Sensor.
SENSING
Acquiring information about an object or phenomena by an instrument that is in physical contact with, or in close range to the object or phenomena under study.